Können Campact-Kampagnen etwas bewirken oder sind die Appelle wie Kettenbriefe?

Campact-Kampagnen und die Campact-Aktiven haben bereits etliche wichtige Veränderungen in der Politik bewirkt: Sie haben zum Beispiel entscheidend dazu beigetragen, dass

  • der Gen-Mais MON 810 im Jahr 2009 verboten wurde

  • die Nebeneinkommen von Bundestagsabgeordneten immer weiter offen gelegt werden

  • die atomkritische Haltung der Bevölkerung massiv sichtbar und so der Atomausstieg befördert wurde.

Kampagnen von Campact verbinden die Vorteile schneller Online-Kommunikation mit denen klassischer Kampagnenarbeit in der realen Welt: Politiker/innen werden durch Unterschriftenübergaben, Telefonaktionen, Begegnungen im Wahlkreis, Demonstrationen und andere Formen politischer Willensäußerung direkt adressiert oder konfrontiert.

Die Online-Appelle von Campact sind keine Kettenbriefe und können guten Gewissens an Freund/innen und Bekannte weitergeleitet werden, die sich für das jeweilige Thema interessieren: Und nur wenn sich diese von sich aus in den Newsletter von Campact eintragen, erhalten sie auch weiterhin Informationen.