Gibt es einen Beleg für die Verstrickung der Schweighofer-Gruppe?

 

Die Schweighofer-Gruppe verfügt über drei unterschiedliche FSC-Zertifikate, von denen eines derzeit ausgesetzt ist - von der Entscheidung des FSC hängt nun ab, ob Schweighofer alle Zertifikate verliert oder langfristig auch wieder alle führen darf. Eine Auflistung der Zertifikate findet sich in diesem Statement des FSC:

http://www.fsc-deutschland.de/preview.07-12-16-fragen-und-antworten-zur-untersuchung-gegen-die-schweighofer-gruppe.a-1026.pdf.

Laut diesem Statement fand auch eine Untersuchungskommission des FSC “eindeutige und überzeugende Beweise dafür, dass die Schweighofer Gruppe am illegalen Einschlag oder Handel von illegalem Holz bzw. Holzprodukten beteiligt war”, nachdem bereits unabhängige Recherchen der Environmental Investigation Agency, u. a. mit versteckten Kameras, Belege für die Verstrickung des Konzerns gesammelt hatte (s. https://eia-global.org/reports/st). Der FSC hat sich entgegen der Empfehlung der Untersuchungskommission entschieden, Schweighofer eine Bewährungsfrist einzuräumen. Mit unserer Kampagne wollen wir erreichen, dass sich der FSC wenigstens zum Ablauf dieser Frist konsequent gegen die Praktiken des Konzerns stellt.

 

Abonnieren Sie diesen Artikel um eine Benachrichtigung per Email zu erhalten sobald er aktualisiert wird.